vom 30.09.2017 von Marco Neumann

Die ersten "Christen" wurden Menschen "des Weges" genannt. Von Anfang an war dieser Glaube auf Veränderung, Bewegung und Wachstum ausgelegt. Aber seinen Weg der Entwicklung zu finden ist nicht leicht. Jesus meint, dass das schwierige an diesem schmalen Weg sei, ihn zu finden. Während es relativ einfach ist, bei kuscheligen traditionellen Glaubenssicherheiten stehenzubleiben, erfordert ein "auf dem Weg sein", Sicherheiten loszulassen und zu vertrauen. Sich aufzumachen in "ein Land", von dem Du weder weißt wo es liegt noch wie es aussieht noch wie Du da hinkommst. Aber es lohnt sich, dieses Wagnis einzugehen.

Hier auch als mp3 zum Anhören.

f t g